Druckansicht
Seite drucken

AKSB Kooperationspartner
 
Christliche Gesellschaftsethik

Christliche Gesellschaftsethik

Im Bereich "Christliche Gesellschaftsethik" fragen wir nach dem Beitrag der katholisch-sozial orientierten politischen Bildung für ein ethisch reflektiertes Handeln, vor allem für die Förderung von Gerechtigkeit und Solidarität.

Dieser Themenberbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Sie hier

Dialog der Religionen

In einer globalisierten Welt ist es eine wichtige Aufgabe der Weltreligionen, Beiträge zum weltumspannenden Ethos zu leisten, da sie Horte moralischer Prinzipien, Regeln und Erfahrungen sind, und dies über mehrere Jahrhunderte, teilweise Jahrtausende. Durch die aktuellen Entwicklungen bekommt der Dialog mit dem Islam eine besondere Relevanz. Attentats-versuche und Selbstmordanschläge lassen den Islam für viele Menschen im Westen als im Kern gewalttätig erscheinen. Umgekehrt gilt der "christliche Westen" vielen Muslimen als Ort der Dekadenz, des Unglaubens.

Das Verhältnis des Christentums zum Judentum ist von ganz anderen Vorzeichen und Voraussetzungen geprägt. Mit ihm verbindet es einen gemeinsamen Bestand an Heiligen Schriften, und damit eine enge gemeinsame Glaubensgeschichte, aber auch eine Geschichte von durch Antijudaismus geprägten Gewalt, Terror und Unterdrückung (Holocaust). Die AKSB-Mitgliedseinrichtungen bieten einen sensiblen und differenzierten Umgang im Dialog der Religionen. In einer breiten Palette an Themen werden unterschiedliche Aspekte bearbeitet.

Dieser Themenberbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Sie hier

Die Gegenwart der Vergangenheit - Erinnerungskultur

Der Bereich der Erinnerungskultur, der Umgang mit der Vergangenheit und ihre Indienstnahme für aktuelle politische und gesellschaftliche Entwicklungen, ist ein inhaltlicher Schwerpunkt der Kurse. Dieser Themenbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Siehier

Europa - Faszinationen und Irritationen

Europa ist ein faszinierender Kontinent, wenn man nur an seine Kulturen und an seine Landschaften denkt. Das politische Projekt, Europa unter dem Dach der Europäischen Union zu vereinen, ist umstritten und dennoch wichtig. Die Veranstaltungen der Mitgliedseinrichtungen der AKSB bieten zu diesem Themenkomplex europapolitisches Know-how, länderkundliche Informationen, Begegnungen mit Menschen aus anderen europäischen Staaten und Studienfahrten zu den zentralen Orten der Europäischen Union.

Dieser Themenberbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Sie hier

GEMINI - Gemeinsame Initiative der Träger politischer Jugendbildung
In Bearbeitung.
Gesundheits- und Medizinethik

Leben und Sterben im Kontext der Gesundheits- und Medizinethik 

Der sinnvolle Umgang mit Leben, Sterben und dem naturwissenschaftlichen Fortschritt

Der immense Fortschritt in den Natur-wissenschaften und in der Medizin hat zur bohrenden Frage beigetragen: darf, soll der Mensch all das tun, was er kann? Wo liegen die Grenzen des Machbaren? Nach welchen Kriterien werden sie definiert? Wie geht man sinnvollerweise mit Krankheit und Sterben um?

Die Veranstaltungen der Mitgliedseinrichtungen der AKSB bieten zu diesem Themenfeld fachkundige Informationen, ethische Reflexionen und klare Orientierungen.

Dieser Themenberbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Sie hier

Inklusion und politische Bildung
Internationale Bildungsarbeit der AKSB


Internationale Bildungsarbeit in der AKSB

Hier stellen wir Ihnen ausgewählte Kursangebote der AKSB in der Internationalen Arbeit vor:

"Multilaterale Jugendbegegnung"
Franziskanischen Bildungswerk
Datum: 29.07.12 - 10.08.12

Jugendliche aus verschiedenen europäischen Nationen zwischen 16 und 22 Jahren treffen sich, um gemeinsam einen wichtigen Schritt im Sinne der intereuropäischen Verständigung zu wagen. In Gruppen tauschen sich die Teilnehmenden über ihre unterschiedlichen Heimatländer und Demokratiesysteme aus. Grundlegende Werte und Rechte werden besprochen und mit den Geschehnissen der jüngeren Geschichte verknüpft. So bildet der Aspekt der Menschenrechte einen festen Bestandteil des Programms, unter deren Berücksichtigung das Reichsparteitagsgelände in Nürnberg besichtigt wird. Für Abwechslung sorgen verschiedene Workshops und internationale Sportveranstaltungen. Den Höhepunkt des Programms bildet die Exkursion nach Prag.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Franziskanisches Bildungswerk


„Demokratisch handeln - europäisch leben"
Multilaterale Jugendbegegnung der Initiative Christen für Europa e.V.
Datum: 01.08. - 14.08.12

In diesem Seminar erhält vor allem die interkulturelle Kommunikation eine zentrale Rolle. Dahingehend werden den Teilnehmenden aus verschiedenen Nationen eine Reihe von Workshops angeboten, die sich mit der länderübergreifenden Verständigung befassen. Weiterhin werden Klischees und Vorurteile auf den Prüfstand gestellt und verglichen. Geplant sind außerdem eine Exkursion nach Dresden und Leipzig im Hinblick auf die deutsch-europäische Geschichte, sowie der Besuch der Initiative Rumänien e.V.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Initiative Christen für Europa



Bilaterale Jugendbegegnung"
Jugendakademie Walberberg
Datum 31.08.12 - 09.09.12
Veranstaltungsort: Kozarska Dubica, Bosnien

Zur Thematik „Religion und Glaube" besuchen die Teilnehmenden der deutsch - bosnischen Jugendbegegnung eine serbisch-orthodoxe Kirche, eine Moschee und das Mostanica-Kloster. Das Thema „Krieg und Frieden" spielt auch eine wichtige Rolle, bei dem die Teilnehmenden die Gelegenheit bekommen EUFOR-Soldaten zu ihrer Mission in Bosnien zu interviewen. Weiterhin besteht die Chance mit Einheimischen über das Leben in Bosnien und ihre soziale Situation zu sprechen und Schulen und Ausbildungsstätten zu besuchen. Jede Thematik wird auch noch durch kreative Arbeiten und Workshops unterstützt. Den Abschluss bildet eine Exkursion nach Banja Luka.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Jugendakademie Walberberg



„Vergangenheit bewältigen - Zukunft gestalten"
Haus Wasserburg, Pallottinische Jugendbildungs gGmbH
Veranstaltungsort: Matimba/ Nyagatare, Ruanda
Datum: 01.10.12 - 12.10.12

Inhalt dieser internationalen Jugendbegegnung ist, ausgehend von der jüngsten Geschichte Ruandas, der Vergleich des Völkermordes 1994 mit dem Genozid im nationalsozialistischen Deutschland. Der Besuch einer ruandischen Schule gibt den Teilnehmenden Einblicke in das Schulsystem und Thematik „Armut und Bildungschancen". Ein weiterer Programmpunkt ist die außerschulische Jugendarbeit, die die Teilnehmenden durch verschiedene Jugendprojekte in den Gemeinden kennen lernen können.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Haus Wasserburg


„Erinnern für die Zukunft"
Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
Datum: 06.10. - 13.10.12

In diesem Seminar beschäftigen sich die aus sieben verschiedenen Nationen stammenden Teilnehmenden mit dem Erbe des Nationalsozialismus und des Stalinismus. Verstärkt wird das Augenmerk auf Zeitzeugengespräche gelegt, um eine persönliche Nähe zur Thematik zu entwickeln und diese auf die eigene Lebenssituation zu beziehen. Weiterhin werden das Kloster St. Marienthal, das Ghettomuseum in Theresienstadt und die Magdeburger Kasernen besichtigt.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
IBZ St. Marienthal



„Re(d)aktion West-Ost: Deutsch-Bulgarische Medienwerkstatt"
Haus am Maiberg, Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz
Veranstaltungsort: Burgas, Bulgarien
Datum: 22.10.12 - 29.10.12

Die Ziele dieser Begegnung sind die Förderung des interkulturellen Lernens, die Auseinandersetzung mit politischen Fragestellungen und die Stärkung der Medienkompetenz. Weiterhin können sich die Teilnehmenden in Gruppen mit der Thematik „Ökologie und Klimawandel" beschäftigen und ihre erworbenen Ergebnisse in Medienprojekten festhalten und reflektieren.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Haus am Maiberg 


„Deutsch-russische Jugendbegegnung"
Haus am Maiberg, Akademie für politische und soziale Bildung der Diözese Mainz
Veranstaltungsort: Yaroslavl, Russland
Datum: 23.10.12 - 30.10.12

In projektorientierten Seminaren erarbeiten die Teilnehmenden individuelle Urteile zum Thema Menschenrechte. Auf der Basis von Zeitungs-, Radio- und Filmprojekten sollen die Jugendlichen kritische Überlegungen zur Definition und Aktualität der Menschenrechte anstellen. Unterstützt werden diese Projekte durch Interviews auf der Straße und von Expert/innen.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Haus am Maiberg 


„Deutsch-russischer Fachkräfteaustausch"
Christen bauen Brücken über Grenzen e.V.
Datum: 11.11.12 - 18.11.12

In diesem Austausch bekommen die Teilnehmenden die Möglichkeit, die soziale Situation und gesellschaftlichen Voraussetzungen zu vergleichen. Um die Ausbildungsmöglichkeiten unter die Lupe zu nehmen sind Besuche einer Berufsschule, von Werkstätten zur sozialen Reintegration, einer Drogentherapie-Einrichtung und der JVA Aichach feste Programmpunkte. Kulturell sind einige Exkursionen, Stadtführungen und Besichtigungen geplant. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit mit dem Bürgermeister der Stadt Mindelheim über politische Probleme zu sprechen.

Weitere Infos und Anmeldung unter:
Christen bauen Brücken über Grenzen

Migration/Integration

Die Integration der ZuwandererInnen in Deutschland ist einer der zentralen politischen Zukunftsaufgaben. Die Debatten um die Einbürgerungsprüfungen und über Ziele und Wege einer nach-haltigen Integration zeigen, wie heftig umstritten dieses Thema ist. Die Veranstaltungen der politischen Bildung seitens der AKSB und ihrer Mitgliedseinrichtungen bieten hierzu ein Forum des offenen und fairen Dialogs über ideologische Grenzen und Gräben hinweg und fundierte Informationen.

Dieser Themenbereich wird in unserer bundesweiten Zusammenarbeit bearbeitet von der Fachgruppe III "Das Gesellschaftliche".

Weitere Informationen zum Themenbereich und der Fachgruppe finden Sie hier

Inhalt generiert aus dem Internetangebot der AKSB Bonn, www.aksb.de
Seite drucken
Die AKSB übernimmt keinerlei Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.
© 2017, Verein zur Förderung katholisch-sozialer Bildungswerke in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (Rechtsträger der AKSB)