Kontakt  
 

 

Aktuelle Themen
Fachgruppe I
Fachgruppe II
Fachgruppe III

 

Spezielle Themen
Interkulturelle politische
Bildung (IPB)
Projekt Migration (PJM)
Kooperation mit kath. Militärseelsorge
SV-Arbeit - außerschulische Bildung
für innerschulische Demokratie
Kooperation mit Polizei und Bundespolizei
Netzwerk politische Bildung in der Bundeswehr (bpb)
Materialien: QP, bpb Antragsformular und Anderes
Kulturbotschafterinnen und Kulturbotschafter im Sozialraum -
Kultur und Medien im Alltag
Empowered by Democracy - Stärken. Bilden. Vernetzen
Projekt FEJE: Die Welt in meiner Hand
Rio bewegt uns

 

 
Kooperation mit Polizei und Bundespolizei
 

 

 

AKSB bei der BAG Polizeiseelsorge in Thüringen

Bonn, 07/09. Am 14. Mai kam die Bundesarbeitsgemeinschaft Polizeiseelsorge (BAG Polizeiseelsorge) im Marcel-Callo-Haus in Thüringen zu ihrer jährlichen Mitgliederversammlung zusammen. Zu dieser Veranstaltung war auch die AKSB eingeladen um sich vorzustellen und ihre Angebote und Möglichkeiten einer Zusammenarbeit in den Themenfeldern des berufsethischen Unterrichtes und der politischen Bildung zu präsentieren.

Projektreferent Dr. Stefan Baumeister konnte vor Ort ausgewählte Seminartitel erläutern und diejenigen Bildungshäuser aus dem neu entwickelten Informationsflyer für die Bundespolizei und die Polizeien der Länder nennen, die bereits Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit katholischen Polizeiseelsorgedienststellen der Bundesländern haben.  


Treffen mit der Seelsorge der Polizei NRW

Bonn, 12/08. Bei einem ersten Gespräch mit der Polizeiseelsorge NRW konnte AKSB-Projektreferent Dr. Stefan Baumeister sich über den Bedarf und die aktuellen Themenfelder der Polizeiseelsorge NRW aus erster Hand informieren. Mit dem Polizeiseelsorger Pastoralreferent Dr. theol. Michael Arnemann, Lehrbeauftragter für Ethik und Seelsorger beim Landesamt für Ausbildung, Fortbildung und Personalangelegenheiten der Polizei NRW Selm (Bork) wurden Möglichkeiten einer Zusammenarbeit besprochen und die "Startaufstellung" der AKSB für Seminarunterstützungsleistung vorgestellt. Dr. theol. Michael Arnemann erläuterte die Herausforderungen, mit denen die Polizeiseelsorge konfrontiert ist und thematisierte zudem die aktuelle Umbruchsituation sowie den momentanen Selbstreflexionsprozeß innerhalb der Polizeiseelsorge. Hier könnte die AKSB neue Impulse von "außen" mitbringen und die Diskussion um Themen und Aufgaben auch mitgestalten. Die AKSB hat die Gewißheit, der Polizeiseelsorge mit dem momentan aktuellen Themenbestand bereits eine zielgerichtete Unterstützung anbieten zu können. Weitere Absprachen und Vorstellungsrunden, um die Angebote der AKSB künftig präsent zu machen werden folgen.

Aktuelles von der Polizeiseelsorge NRW  


AKSB bei der Bundespolizeiseelsorge in Pullach

Bonn, 11/08. Nachdem erste Mitgliedseinrichtungen der AKSB bereits erfolgreich mit der Seelsorge der Bundespolizei zusammenarbeiten, konnte die AKSB am 25. November 2008 sich nun mit ihrem gesamten Spektrum bei der Gesamtseelsorger-konferenz der Bundespolizei in Pullach bei München vorstellen. Gastreferent Dr. Stefan Baumeister erläuterte vor dem Beauftragten für die katholische Seelsorge in der Bundespolizei, Weihbischof Dr. Hans-Jochen Jaschke und dem Katholischen Dekan der Bundespolizei, Pater Jordanus von Sachsen Brand sowie zahlreichen Seelsorgern aus dem ganzen Bundesgebiet die Strukturen und Angebote ausgewählter bundesweit verorteter Bildungsträger. Diese können maßgeschneiderte Konzepte innerhalb polizeispezifischer Themenfelder für berufsethische Lehrgänge und klassische politische Bildungsseminare der Bundespolizeiseelsorge anbieten. Diese Möglichkeiten zukünftiger Zusammenarbeit wurde von den Teilnehmenden mit großem Interesse diskutiert und der grundsätzliche Bedarf erneut rückgemeldet. Erste Anfragen wurden bereits an ausgewählte Einrichtungen weitergeleitet. Zukünftig soll das Spektrum der behandelbaren Themenfelder und die Anzahl der an dieser Kooperation teilnehmenden Bildungshäuser ausgebaut werden, um inhaltlich und regional den Dienstellen der Bundespolizeiseelsorge entgegen kommen zu können.

 

 

   zur Druckansicht  Druckansicht
   
     
 
zurückStartseite
 
nach oben