zur Starseite

Startseite Kontakt Impressum
Organisation Wer sind wir? Mitgliedseinrichtungen Projekte Themen
Dezember 2017
Druckansicht
 
Neuerscheinung beim Wochenschau Verlag aus Anlass des 65. Geburtstages von Lothar Harles
vom:13.12.2017
zur MeldungFestschrift für Lothar Harles: Politische Bildung stärken – Demokratie fördern

Kürzlich ist beim Wochenschau Verlag die Publikation „Politische Bildung stärken - Demokratie fördern. Beiträge zur Geschichte und Aktualität von Politischer Bildung" erschienen. Sie wurde aus Anlass des 65. Geburtstages von Lothar Harles und seines Ausscheidens als langjähriger AKSB-Geschäftsführer von Dr. Michael Reitemeyer, Benedikt Widmaier, Dr. Karl Weber und Markus Schuck herausgegeben. Die Festschrift vereinigt Beiträge aus Kirche, Politik, Wissenschaft und Bildungspraxis, die auf die aktuellen Herausforderungen von politischer Bildung eingehen. Dazu gehören Themen wie die Digitalisierung und der zunehmende Rechtspopulismus, die neuer Zugänge und Ansätze bedürfen. Politische Bildnerinnen und Bildner sind heute mehr denn je gefordert, ihre Vorhaben an diese veränderten Rahmenbedingungen anzupassen.

AKSB-Festakademie mit Heribert Prantl bot festlichen Rahmen für die Verabschiedung
vom:30.11.2017
zur MeldungHeribert Prantl: Demokratie ist 'Zukunft! Miteinander! Gestalten!'


„Der Glaube daran, dass Demokratie und Rechtsstaatlichkeit sich, und sei es langsam, weiterentwickeln, der Glaube an den Fortschritt der Aufklärung ist erschüttert; er hat tiefe Risse. Das Herbstgefühl ist nicht wohlig sondern bang; es ist das Gefühl existenzieller Unsicherheit; es ist das Gefühlt, dass unvermittelt die Barbarei durch diese Risse kriechen könnte." Mit diesen Worten gab Prof. Dr. Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung und Leiter des Ressorts Innenpolitik, den rund 200 Gästen in der Katholischen Akademie in Berlin einen Einblick in seine aktuelle Gefühlswelt. Sein Festvortrag stand im Mittelpunkt der AKSB-Festakademie, die den festlichen Rahmen zur Verabschiedung des langjährigen AKSB-Geschäftsführers Lothar Harles.

Mitgliederversammlung wählte Vorsitzenden und weiteres Vorstandsmitglied am 29. November in der Katholischen Akademie in Berlin
vom:29.11.2017
zur MeldungGunter Geiger ist neuer Vorsitzender der AKSB

Neuer Vorsitzender der AKSB ist Gunter Geiger. Die AKSB-Mitgliederversammlung wählte den 49-jährigen Diplom-Volkswirt am 29. November in der Katholischen Akademie in Berlin. Mit seiner Wahl löst Geiger den langjährigen Vorsitzenden der AKSB, Dr. Michael Reitemeyer, Direktor des Ludwig-Windthorst-Hauses in Lingen, ab, der aus persönlichen Gründen nicht mehr kandidierte. Der 2. Vorsitzende der AKSB, Benedikt Widmaier, dankte Dr. Reitemeyer stellvertretend für die AKSB für seine erfolgreiche Arbeit in den vergangenen Jahren. So habe er den Zukunftsprozess „AKSB 2020" in der bundesweiten Arbeitsgemeinschaft vorangetrieben und gemeinsam mit dem Vorstand für eine Schärfung des Bildungsprofils der AKSB gesorgt.

Im Interview: Bischof Dr. Gebhard Fürst
vom:22.08.2017
zur MeldungDigitale Gesellschaft: Medienkompetenz ist Schlüsselkompetenz

Die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) hatte am 29. Juni 2011 unter dem Vorsitz von Bischof Dr. Gebhard Fürst ein medienethisches Impulspapier zu den Her­aus-forderungen der digitalen Mediengesellschaft unter dem Titel „Virtualität und Inszenierung. Unterwegs in der digitalen Mediengesellschaft" herausgegeben. Damit erfolgte ein medienethischer Beitrag zur aktu­ellen gesellschaftlichen Debatte über die Chancen und Risiken neuer Medientechnologien, an der sich mög­lichst viele Menschen und Gruppen beteiligen sollten. Unter dem Titel „Medienbildung und Teilhabegerech­tigkeit" veröffentlichte die Publizistische Kommission der Deutschen Bischofskonferenz fünf Jahre später am 28. Oktober 2016 Impulse zu den Herausforderun­gen der Digitalisierung. Anlass genug für die AKSB, in einem Interview mit Bischof Dr. Gebhard Fürst eine Zwi­schenbilanz in der aktuellen Ausgabe des AKSB-Inform zu ziehen. In dem Interview hebt Bischof Dr. Fürst noch einmal die Bedeutung der Vermittlung von Medienkompetenz hervor, die für ihn eine Schlüsselkompetenz ist. Zudem fordert er eine neue Sensibilität für den Wert persönlicher Daten.

21. bis 23. Juni 2017 in der Akademie Klausenhof
vom:11.07.2017
zur MeldungAKSB-Verwaltungsfachtagung bot bundesweiten fachlichen Austausch

Einen bundesweiten fachlichen Austausch bot erneut die AKSB-erwaltungsfachtagung, die in Kooperation mit der Akademie Klausenhof vom 21. bis zum 23. Juni 2017 in Hamminkeln-Dingden stattfand. Rund 40 Teilnehmende aus Einrichtungen der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung konnten AKSB-Vorstandsmitglied Martina Weishaupt und AKSB-Geschäftsführer Dr. Karl Weber gemeinsam begrüßen. Beide hoben die Bedeutung der Fachtagung für die bundesweite Zusammenarbeit der Arbeitsgemeinschaft hervor: Sie sei zentraler Baustein für eine fachliche Qualifizierung der Mitarbeitenden im Verwaltungsbereich und diene dem intensiven Austausch zu den Förderprogrammen. Der AKSB-Vorstand werde in Zukunft bei dieser Tagung verstärkt Präsenz zeigen, um näher "am Puls" der Verwaltungsmitarbeitenden in den AKSB-Einrichtungen zu sein. Daher wird Martina Weishaupt in Zukunft - analog zur Regelung bei den Fachgruppen – die Verwaltungsfachtagung für den Vorstand begleiten.

KEB Mitgliederversammlung in Magdeburg bekennt sich zur Nationalen Dekade für Alphabetisierung und Grundbildung
vom:20.06.2017
zur MeldungRüdiger Paus-Burkard neu in den KEB-Vorstand gewählt

Die diesjährige Mitglieder-versammlung der Katholischen Erwachsenenbildung Deutsch-land (KEB) fand vom 19. bis 20. Juni im Roncalli‐Haus in Magdeburg statt. Bei dieser Mitgliederversammlung stand auch eine Nachwahl zum Vorstand an: Rüdiger Paus-Burkard, Direktor der Akademie Klausenhof und Mitglied im AKSB-Vorstand, wurde neu in den Vorstand der KEB Deutschland als Stellvertretender Vorsitzender gewählt. Er folgt damit Dr. Michael Reitemeyer, Direktor des Ludwig-Windthorst-Hauses in Lingen und amtierender AKSB-Vorsitzender, der berufsbedingt sein Vorstandsamt bei der KEB aufgegeben hatte.

Fachtagung 'Entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der AKSB' am 29. Juni 2017
vom:29.05.2017
zur MeldungEntwicklungspolitische Bildungsarbeit: Qualitätsmanagement

Am 29. Juni 2017 lädt die AKSB zur Fachtagung "Entwicklungspolitische Bildungsarbeit in der AKSB" mit dem Thema "Qualitätsmanagement" in die AKSB-Geschäftsstelle in Bonn ein. 25 Jahre nach der Rio-Konferenz 1992, 2 Jahre nach der UN-Klimakonferenz in Paris 2015 und im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Bonn 2017 ist die Gestaltung nachhaltiger Entwicklung auf den Gebieten der Produktion, des Konsums und der Lebensstile weiterhin eine zentrale Herausforderung. Auch wenn die globalen Probleme letztlich in unterschiedlicher Verantwortung nur gemeinsam gelöst werden können, besteht die Herausforderung in der entwicklungspolitischen Bildungsarbeit darin, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Anregung zu geben, die kleinen Dinge des Alltags in ihren großen Wirkungszusammenhängen zu betrachten.

Fachkonferenz Interreligiöse/Interkulturelle Bildung am 28. Juni 2017 in Frankfurt/M.
vom:29.05.2017
zur MeldungFremd in der demokratischen Bürgergesellschaft?

Am 28. Juni 2017 findet die Fachkonferenz „Interreligiöse / Interkul-turelle Bildung" zum Thema "Fremd in der demokratischen Bürgergesellschaft? Herausforderungen der interkulturellen und interreligiösen Verständigung mit Geflüchteten vor Ort" im Haus am Dom in Frankfurt am Main statt, in Kooperation mit dem Leiterkreis der katholischen Akademien und der Katholischen Erwachsenenbildung Deutschland - Bundesarbeitsgemeinschaft e.V. (KEB). Referenten werden u.a. Dr. Armin von Ungern-Sternberg, Amt für kulturelle Angelegenheiten der Stadt Frankfurt, und Andreas Groß, TH Köln, Institut für interkulturelle Bildung und Entwicklung (INTER-KULT), sein.

Überreichung der Auszeichnung an das Bündnis am 16. März 2017 in Wiesbaden
vom:20.03.2017
zur MeldungFair Play Preis für das Aktionsbündnis "Rio bewegt.Uns"

Das Aktionsbündnis "Rio bewegt. Uns" hat den Fair Play Preis des Deutschen Sports erhalten. Die vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und vom Verband Deutscher Sportjournalisten (VDS) gestiftete Auszeichnung wurde dem Bündnis am 16. März 2017 in Wiesbaden überreicht. "Rio bewegt. Uns" hatte sich im Zusammenhang mit den letztjährigen Olympischen Sommerspielen in Rio de Janeiro insbesondere für bessere Lebensbedingungen für Kinder und Jugendliche in der brasilianischen Metropole eingesetzt. "Rio bewegt. Uns", so die Jury, habe Solidarität mit Benachteiligten gezeigt und sei ihnen dabei stets auf Augenhöhe begegnet. Mit seinem Engagement habe das Bündnis faires Verhalten über alle Grenzen hinweg gezeigt.

 
Europa Newsfeed
Nachrichten
Archiv
AKSB News
© 2004, 2006 AKSB